Dunhill

 

Dunhill Pfeifen – London

 

„Das Beste seiner Art“

 Die von Alfred Dunhill 1907 gegründete Marke Dunhill ist eine der bekanntesten, prestigeträchtigsten und luxuriösesten der Welt.

„Es muss brauchbar sein, es muss zuverlässig arbeiten, es muss schön und haltbar sein, und es muss das Beste seiner Art sein.“. So lautete die Maxime von Alfred Dunhill, die bis heute in der Herstellung aller Produkte aus dem Hause Dunhill zum Tragen kommt und sich zur Firmenphilosophie gemausert hat.

Dunhill arbeitete ab 1893 zunächst im Familienbetrieb des Vaters, eröffnete jedoch bald Dunhill Motorities in London, einen Vertrieb von Lederwaren und Accessoires für Autowaren. Später gründete er einen Tabakwarenladen in der eleganten Duke Street,                                                                                                                in dem er auch Pfeifen - damals allerdings von anderen Pfeifenmachern hergestellt – verkaufte. Bekannt wurde das Geschäft vor allem durch Dunhills selbst gemischte Tabakmischungen, deren Rezepte er an den Geschmack jedes einzelnen Kunden anpasste. Die Idee, selbst Pfeifen zu produzieren, kam ihm nachdem er eine Pfeife mit einem Windschutz hergestellt hatte, die man auch im offenen Auto rauchen konnte. Diese Pfeife wurde sogar patentiert, entwickelte sich jedoch zum Flop. 1910 eröffnete er eine kleine Pfeifenproduktion über seinem Laden, in der er einen Pfeifenmacher und einen Lehrling beschäftigte  - mit dem Auftrag, perfekte Pfeifen ohne Rücksicht auf die Kosten herzustellen. Seine Produkte waren schnell doppelt so teuer wie die der Konkurrenz und bereits 1912, zwei Jahre nach der Eröffnung, wurde der winzige weiße Punkt zum Markenzeichen der Firma. Er sollte ursprünglich lediglich darauf hinweisen, welche Seite des Mundstückes nach oben zeigen musste und wurde bis 1960 aus Elfenbein hergestellt. Heute ist er aus Harz und wesentlich größer als früher.

Die Marke Dunhill bekam immer mehr Prestige und blieb auch nach der Pensionierung von Alfred Dunhill 1928 ein Familienbetrieb, der immer größer wurde. 1977 wurde Dunhill Pipes Ltd. gegründet. Zu der Firma gehören auch die günstigeren Labels Parker und Hardcastle.

Dunhill Pfeifen zeichnen sich durch klassische englische Formen mit vulkanisierten Kautschuk und Cumberland Mundstücken aus. Zu den zahlreichen Finishvarianten zählen unter anderem die Shell Briar (1917; die erste sandgestrahlte Pfeife), die Root Briar (1930), die Tanshell (1953), die Redbark (1973) und die Cumberland (1980).