Design Berlin

Hubert Hartmann gründete 1948 das Unternehmen "Pfeifenstudio Hartmann",  welches erst seit Mitte der 70er Jahre den Firmennamen db-Design Berlin trägt und mit diesem auch erst bekannt wurde. Es handelt sich bei db um ein innovatives Label, welches in Großproduktion vor allem moderne Pfeifenmodelle mit ungewöhnlichen Formen und Farben kreierte. Somit wurden bewusst jüngere Pfeienraucher angesprochen.
In den 1980ern wurde "Design berlin" von der Tabakmanufaktur Planta gekauft und erblühte in den kommen Jahrzenten zu einer festen Größe auf dem Pfeifenmarkt. Als die Tabakmanufaktur Planta jedoch 2019 ihre Produktion einstellte, begann auch das Aus für die beliebten Pfeifen von Design Berlin.

Alle Modelle sind ausnahmslos mit 9mm Filterkammer ausgestattet, werden jedoch auch ins Ausland exportiert, wo das Filterrauchen verpönt ist. Dass die db Modelle auch dort beliebt sind, liegt vor allem an ihrem außergewöhnlichem und einzigartigem Design. Verantwortlich für selbiges war seit 1954 Lothar Schirwitz. Außerdem ist db bekannt für den doppelten Rauchkanal, den man oft im transparenten Acrylmundstück erkennen kann. Er dient dazu, den Rauch besser im Mund zu verteilen und ihn trocken und kühl zu halten.
 
1 bis 3 (von insgesamt 3)